Die kritische Masse für sicheres Radfahren
WISSEN ist Macht. - Kommunalpolitik
Die kritische Masse für sicheres RadfahrenEinen neuen Sinn hat die australische Psychologin Julie Hatfield von der University of New South Wales auf einer Tagung in Sydney dem Begriff "Critcal Mass", der kritischen Menge für die Sicherheit der Radfahrer gegeben: Je mehr Radfahrer unterwegs sind, desto geringer ist die Gefahr für jeden einzelnen, zu verunglücken.
  

Das berichtete die Psychologin und führt dieses Phänomen darauf zurück, dass die Autofahrer besser aufpassen, wenn die Zahl von Fahrrädern im Straßenverkehr zunimmt. Experten analysierten Daten aus 14 europäischen Ländern, Australien und 68 Städten in Kalifornien. Die Studien zeigen: Wenn sich die Zahl der Radfahrer in einer Stadt verdoppelt, sinkt die Unfallwahrscheinlichkeit jedes einzelnen Radfahrers um ein Drittel. Ob Fahrradwege vorhanden sind oder besonders fahrradfreundliche Verkehrsregeln, etwa ein Tempolimit für Autos, gelten, spielt dabei keine Rolle, stellten die Forscher fest.

:::Freiklick:::>   A virtuous cycle: safety in numbers for riders says research


 

Letzte Aktualisierung ( Montag, 27. Oktober 2008 )