Freiland
My :::HOME::: is my castle.
Gedanken sind FREI.
HEIMAT ist kein Ort.
WISSEN ist Macht.
Offene TERMINE
FreiBLOGGER
:::SUCHEN:::
Freiraum
Jugend Treff
Förder Zone
Kids Corner
Eltern Café
Freibeuter
Vernetzte Ges(ch)ichtspunkte
Freie Nachschlagewerke
Freies Online-Lernen
Free Cooking Area
Freihandbücherei
Freier Ratschlag
Freie Ohren
Free Abaki
Free Trials
Freiräume
Freeware
Freilager
Freiblick
Lexikon
A-Z
Freiklick
(AGI) Kontakt - Impressum
Administrator
Freigänger
Top 50


Designed by:
Free Wordpress themes Joomla Templates
Cheap hosting services
Studieren im grenznahen Ausland: Stipendien erhöht PDF Drucken E-Mail
Rat + Tatsachen - Schule und Studium
Stipendien Vorarlberg vergibt an Studierende an einer Fachhochschule, Hochschule bzw. Universität im benachbarten schweizerischen, liechtensteinischen oder deutschen Grenzraum das Stipendium der Dr. Otto-Ender-Studienstiftung. Das Höchststipendium wurde mit Beginn des Studienjahres 2007/08 auf 2.000 Euro je Jahr erhöht.
  

Förderungswürdige Personen.  Das Land gewährt Studierenden, die sozial bedürftig sind und das Studium in der Mindeststudiendauer (pro Studienabschnitt wird ein Toleranzsemester gewährt) absolvieren, eine Förderung. Förderungen nach diesen Richtlinien können Studierende mit österreichischer Staatsbürgerschaft oder Staatsbürgerschaft eines der Mitgliedsstaaten der Europäischen Union erhalten, wenn sie gemeinsam mit ihren Eltern wenigstens durch fünf Jahre in Österreich unbeschränkt einkommensteuerpflichtig waren und ihren Hauptwohnsitz in Vorarlberg haben.
über die Förderung von Studierenden aus Landesmitteln und aus Mitteln der Dr. Otto-Ender-Studienstiftung
Förderungsansuchen. Förderungen dürfen nur auf Grund schriftlicher Ansuchen gewährt werden und müssen bis spätestens drei Monate nach Unterrichtsbeginn beim Amt der Vorarlberger Landesregierung eingelangt sein. Als antragstellend gilt die volljährige um Förderung ansuchende Person, deren Erziehungsberechtigte oder Erzeihungsberechtigter bzw deren gesetzlihe Vertretung. Dem Ansuchen sind Unterlagen, die den Studienbesuch nachweisen (Inskription, Zeugnisse, Bestätigung über den Bezug der Familienbeihilfe, usw.) beizulegen. Weiters sind als Einkommensnachweise der Jahreslohnzettel des vergangenen Kalenderjahres, der zuletzt zugestellte Einkommensteuerbescheid (zur Arbeitnehmerveranlagung) bzw. Einheitswertbescheid oder Renten- und Pensionsbescheide für alle Studierenden selbst beizulegen. Ist die Person ein außereheliches Kind bzw. sind die Eltern geschieden, sind die monatlichen Unterhaltsleistungen nachzuweisen. Weiters sind Unterlagen über den Zweitwohnsitz (Bestätigung des Heimes bzw. Meldezettel vom Zweitwohnsitz oder Mietaufwandsbestätigung) beizulegen. Im Förderungsansuchen sind vollständige Angaben über beabsichtigte, laufende oder erledigte Förderungsansuchen zum gleichen Vorhaben bei anderen Rechtsträgern oder Dienststellen zu machen. Wurde bei der Studienbeihilfenbehörde ein Antrag auf Gewährung einer Studienbeihilfe gestellt, kann der Antrag bis zwei Wochen nach rechtskräftiger Entscheidung der Studienbeihilfen¬behörde gestellt werden.

 
 
:::Freiklick:::>   Antragsformular

:::Freiklick:::>   Liste der geförderten Bildungseinrichtungen    
  
 
Letzte Aktualisierung ( Samstag, 7. Juni 2008 )
 

http://freiklick.at powered by Joomla