Freiland
My :::HOME::: is my castle.
Gedanken sind FREI.
HEIMAT ist kein Ort.
WISSEN ist Macht.
Offene TERMINE
FreiBLOGGER
:::SUCHEN:::
Freiraum
Jugend Treff
Förder Zone
Kids Corner
Eltern Café
Freibeuter
Vernetzte Ges(ch)ichtspunkte
Freie Nachschlagewerke
Freies Online-Lernen
Free Cooking Area
Freihandbücherei
Freier Ratschlag
Freie Ohren
Free Abaki
Free Trials
Freiräume
Freeware
Freilager
Freiblick
Lexikon
A-Z
Freiklick
(AGI) Kontakt - Impressum
Administrator
Freigänger
Top 50


Designed by:
Free Wordpress themes Joomla Templates
Cheap hosting services
FreE-Book: Krieg, Repression, Terrorismus PDF Drucken E-Mail
Freihandbücherei - FreE Books
Krieg, Repression, TerrorismusDas deutsche Institut für Auslandsbeziehungen versucht eine Kultur des Zuhörens im Dialog mit der islamisch geprägten Welt. Ein E-Book über die politische Gewalt und Zivilisation in westlichen und muslimischen Gesellschaften steht zum kostenlosen Download in deutscher, arabischer und englischer Sprache zur Verfügung.
  
Leichen im (eigenen) Keller. Um den Terrorismus zu bekämpfen, muss der Westen nicht nur einen Dialog mit dem Islam führen, sondern sich zuerst mit seiner eigenen Gewalt auseinandersetzen, kommentiert dazu die ZEIT: "Hippler verweist zunächst darauf, dass es nicht nur falsch ist, pauschal vom Westen und von der muslimischen Welt zu reden, sondern dass sich dahinter höchst unterschiedliche Gesellschaften und Anschauungen verbergen. Er warnt aber auch und vor allem von einem "Selbstbetrug". Denn die Geschichte des Westens sei von massiver Gewalt geprägt, gerade im 20. Jahrhundert, dem gewaltsamsten bislang überhaupt mit den Verbrechen des Holocaust und des Stalinismus und - je nach Zählung - 170 bis 360 Millionen Todesopfern staatlichen Terrors. Und so wie die arabische und muslimische Welt nicht einfach so tun könne, als habe sie mit Massenmördern wie Osama bin Laden oder Saddam Hussein nichts zu tun, so dürfe auch der Westen seine kolonialen Verbrechen, seine Menschenverachtung, "seine Hitlers und Stalins" nicht ausblenden: "Unsere eigenen zivilisatorischen Errungenschaften zur Norm, aber unsere Verbrechen zur Ausnahme zu erklären - und bei den muslimischen Gesellschaften genau das umgekehrte Verfahren anzuwenden -, das würde nicht allein eine eitle Selbsttäuschung bedeuten, sondern auch jeden Dialog fast unmöglich machen".
Politische Gewalt und Zivilisation in westlichen und muslimischen Gesellschaften. Mit Kommentaren von Nasr Hamid Abu Zaid und Amr Hamzawy. – Stuttgart: ifa, 2006. 184.; deutsch, englisch, arabisch

eC


Letzte Aktualisierung ( Samstag, 7. Februar 2009 )
 
< zurück   weiter >

http://freiklick.at powered by Joomla