Freiland
My :::HOME::: is my castle.
Gedanken sind FREI.
HEIMAT ist kein Ort.
WISSEN ist Macht.
Offene TERMINE
FreiBLOGGER
:::SUCHEN:::
Freiraum
Jugend Treff
Förder Zone
Kids Corner
Eltern Café
Freibeuter
Vernetzte Ges(ch)ichtspunkte
Freie Nachschlagewerke
Freies Online-Lernen
Free Cooking Area
Freihandbücherei
Freier Ratschlag
Freie Ohren
Free Abaki
Free Trials
Freiräume
Freeware
Freilager
Freiblick
Lexikon
A-Z
Freiklick
(AGI) Kontakt - Impressum
Administrator
Freigänger
Top 50


Designed by:
Free Wordpress themes Joomla Templates
Cheap hosting services
Free mp3: Die Arbeiter von Wien PDF Drucken E-Mail
Freie Ohren - Free mp3s
Freitag, 7. August 2009
Volkslied, Arbeiterlied, Folk, Freiheitslied, Karl-Marx-Hof, Arbeiterjugend, Wien, Die Arbeiter von Wien, Arbeiterlied, Folksongs, Gewerkschaft, Solidarität, Widerstand, VolksliedDem politischen Volkslied kam in der Geschichte der Arbeiterbewegung eine besondere Bedeutung zu. Als soziales Lied hat es eine lange und stolze Tradition, die bis in die Zeit der Bauernkriege reicht. Das Lied "Die Arbeiter von Wien" drückt den Glauben an eine bessere Zukunft aus: "Wir sind die Zukunft und wir sind die Tat".
  

Zukunftsglaube. Gleichzeitig wird deutlich, dass die Menschen es selbst in die Hand nehmen müssen, die Welt zu verändern. Sie dürfen nicht warten, bis jemand anderes ihre Lage verbessert. Dies wird besonders in der Zeile "Wir sind das Bauvolk der kommenden Welt" deutlich.
Geschichte. Zur Entstehungsgeschichte dieses Liedes gibt es verschiedene Versionen: Die eine gibt das Jahr 1927 (Unruhen vom 15. Juli) als mögliches Entstehungsjahr, eine andere den Internationalen Jugendtag 1929 in Wien als Uraufführungsdatum an. Die angeblich  wahrscheinlichere Version nennt den Februar 1934.
Brand des Justizpalastes. Im Jänner 1927 wurde eine Versammlung der Sozialisten in Schattendorf von den Faschisten der Heimwehr aus dem Hinterhalt beschossen, dabei wurden zwei Menschen getötet. Im Juli 1927 wurden diese Mörder freigesprochen. Dies führte am 15. Juli 1927 zu einer Großdemonstration der Wiener Arbeiter, die von der Polizei mit Waffengewalt gesprengt wurde. Dabei gab es 89 Tote. Die Folge war ein 24stündiger Generalstreik und eine unbeschränkte Arbeitsniederlegung bei der Eisenbahn und der Post. Ausgehend von dieser politischen Situation soll dieses Lied entstanden sein.
Zweiter Internationaler Arbeiterjugendtag. Faktum dürfte sein, dass das Lied der "Arbeiter von Wien" jedenfalls 1929 beim Zweiten Internationalen Arbeiterjugendtag in Wien öffentlich bekannt wurde oder zumindest erstmals offiziell aufgeführt wurde.

Februarkämpfe 1934. Größere Verbreitung erhielt das Lied sicherlich 1934 während und nach den Februarkämpfen zwischen österreichischer Arbeiterbewegung und faschistischer Regierung und Organisationen. Vor allem in Wien, der Steiermark und Oberösterreich erhoben sich die Arbeiter gegen den Austrofaschismus. Der Aufstand wurde blutig niedergeschlagen. Obwohl der Aufstand scheiterte, beflügelte die Nachricht von den Wiener Arbeitern, die zu den Gewehren gegriffen hatten, den antifaschistischen Widerstand in ganz Europa und das Lied "Die Arbeiter von Wien" fand Eingang in das internationale antifaschistische Liedrepertoire.
Fritz Brügel. Außer Zweifel steht, dass es Fritz Brügel (1897-1955) war, der diesen Text geschrieben hat. Brügel, ein produktiver Schriftsteller und Journalist aus einer sozialdemokratischen Familie, war in dieser Zeit als Theaterkritiker für die "Arbeiter-Zeitung" tätig, hauptberuflich war er 1922-1934 Leiter der sozialwissenschaftlichen  Studienbibliothek der Wiener Arbeiterkammer. Er verfasste eine Reihe von Gedichten und Liedern, aber auch politische Schriften. Nach den Februarkämpfen 1934 musste er fliehen, er hielt sich u.a. 1936/37 in der Sowjetunion auf, ab 1945 lebte er zunächst in der ČSSR, ab 1948 in London.

Marschlied der Roten Armee. Brügels Text über die "Arbeiter von Wien" wird auf die von Samuel Pokrass (1894–1939) komponierte Melodie eines etwas älteren sowjet-russischen Marschliedes der Roten Armee von 1920 gesungen. Den Text des russischen Liedes mit dem Originaltitel "Weiße Armee, schwarzer Baron" (Белая армия, чёрный барон) schrieb P. Grigoriew.
:::Freiklick:::>   Text:  Die Arbeiter von Wien  http://lelivre.chez-alice.fr/Die%20Arbeiter%20von%20Wien.htm
Wir sind das Bauvolk der kommen Welt,
wir sind der Sämann, die Saat und das Feld.
Wir sind die Schnitter der kommen Mahd,
wir sind die Zukunft und wir sind die Tat!
So fliege, du flammende, du rote Fahne voran dem Wege, den wir ziehn!
Wir sind der Zukunft getreue Kämpfer, wir sind die Arbeiter von Wien.
So fliege, du flammende, du rote Fahne voran dem Wege, den wir ziehn!
Wir sind der Zukunft getreue Kämpfer, Wir sind die Arbeiter von Wien.

Herrn der Fabriken, ihr Herren der Welt,
endlich wird eure Herrschaft gefällt.
Wir, die Armee, die die Zukunft erschafft,
sprengen der Fesseln engende Macht.
So fliege, du flammende, du rote Fahne voran dem Wege, den wir ziehn!
Wir sind der Zukunft getreue Kämpfer, wir sind die Arbeiter von Wien.
So fliege, du flammende, du rote Fahne voran dem Wege, den wir ziehn!
Wir sind der Zukunft getreue Kämpfer, Wir sind die Arbeiter von Wien.

Wie auch die Lüge uns schmähend umkreist,
alles bezwingend, erhebt sich der Geist
Kerker und Eisen zerdrückt seine Macht,
wenn wir uns rüsten zur letzten Schlacht.
So fliege, du flammende, du rote Fahne voran dem Wege, den wir ziehn!
Wir sind der Zukunft getreue Kämpfer, wir sind die Arbeiter von Wien.
So fliege, du flammende, du rote Fahne voran dem Wege, den wir ziehn!
Wir sind der Zukunft getreue Kämpfer, Wir sind die Arbeiter von Wien.

eC
 
< zurück   weiter >

http://freiklick.at powered by Joomla