Freiland
My :::HOME::: is my castle.
Gedanken sind FREI.
HEIMAT ist kein Ort.
WISSEN ist Macht.
Offene TERMINE
FreiBLOGGER
:::SUCHEN:::
Freiraum
Jugend Treff
Förder Zone
Kids Corner
Eltern Café
Freibeuter
Vernetzte Ges(ch)ichtspunkte
Freie Nachschlagewerke
Freies Online-Lernen
Free Cooking Area
Freihandbücherei
Freier Ratschlag
Freie Ohren
Free Abaki
Free Trials
Freiräume
Freeware
Freilager
Freiblick
Lexikon
A-Z
Freiklick
(AGI) Kontakt - Impressum
Administrator
Freigänger
Top 50


Designed by:
Free Wordpress themes Joomla Templates
Cheap hosting services
Urheberrechtsgesellschaften verlieren Monopolstellung PDF Drucken E-Mail
WISSEN ist Macht. - Kulturarbeiter
Urheberrechtsgesellschaften verlieren Monopolstellung Die Europäische Kommission hat heute in Brüssel ihre Entscheidung im Kartellrechtsverfahren gegen den Weltverband der musikalischen Verwertungsgesellschaften CISAC (International Confederation of Societies of Authors and Composers) und 24 europäische Verwertungsgesellschaften, u. a. die GEMA, bekannt gegeben.
  

Von der Entscheidung der EU-Kommission sind europaweit 24 Musikverwertungsgesellschaften betroffen, darunter die österreichische AKM. Dr. Harald Heker, Vorstandsvorsitzender der deutschen GEMA: "Mit dieser kartellrechtlichen Einzelfallentscheidung, wie sie uns jetzt vorliegt, wird hunderttausenden Autoren ein Bärendienst erwiesen. Stattdessen hätten wir klare Hinweise für eine zukünftige Regelung von der Kommission gebraucht, damit die Rechte der Urheber gewahrt werden. Die Kreativen sind tief enttäuscht."

:::Freiklick:::>   AKM (Autoren, Komponisten, Musikverleger)

Das Verbot der EU-Kommission zielt aber auf Bestimmungen, die die Gesellschaften im Rahmen des internationalen Dachverbands CISAC vereinbart haben. So hindere eine Mitgliedschaftsklausel Urheber daran, selbst eine Verwertungsgesellschaft auszuwählen oder ihre derzeitige zu wechseln. Zudem verbieten die Brüsseler Wettbewerbshüter Gebietsbeschränkungen, wie sie die Musikverwertungsgesellschaften im Rahmen des Dachverbands vereinbart haben. Diese böten die Grundlage für eine aufeinander abgestimmte Vorgehensweise, "die eine strikte Aufteilung des Marktes nach einzelnen Staaten zur Folge hat", erklärte die EU-Kommission.

:::Freiklick:::>   Geistiges Eigentum: Kommission stellt Weichen für die Zukunft

Auslöser der Wettbewerbsentscheidung sind Beschwerden des Senders RTL und des britischen Online-Anbieters Music Choice, die europaweit Mediendienste anbieten. Ein Sprecher der EU-Kommission erklärte zwischenzeitlich, dass die wichtigsten Punkte der Kommissionsentscheidung unverzüglich umgesetzt werden müssen.


 

Letzte Aktualisierung ( Donnerstag, 17. Juli 2008 )
 
< zurück

http://freiklick.at powered by Joomla