Freiland
My :::HOME::: is my castle.
Gedanken sind FREI.
HEIMAT ist kein Ort.
WISSEN ist Macht.
Offene TERMINE
FreiBLOGGER
:::SUCHEN:::
Freiraum
Jugend Treff
Förder Zone
Kids Corner
Eltern Café
Freibeuter
Vernetzte Ges(ch)ichtspunkte
Freie Nachschlagewerke
Freies Online-Lernen
Free Cooking Area
Freihandbücherei
Freier Ratschlag
Freie Ohren
Free Abaki
Free Trials
Freiräume
Freeware
Freilager
Freiblick
Lexikon
A-Z
Freiklick
(AGI) Kontakt - Impressum
Administrator
Freigänger
Top 50


Designed by:
Free Wordpress themes Joomla Templates
Cheap hosting services
Brownleeit - Ein "neues" Mineral PDF Drucken E-Mail
Gedanken sind ::: FREI. ::: - Nachrichten und Berichte
Brownleeit, Nasa, Asteroid, Donald Brownlee, Alien,Stardust, In Staubpartikeln eines Kometen haben amerikanische Forscher ein neues Mineral (Brownleeit) aus Mangan und Silizium mit Halbleitereigenschaften gefunden. Es stammt vom Kometen 26G/Grigg-Skjellerup, vermuten die Planetenforscher vom Johnson-Weltraumzentrum der NASA.
  

Diue Planetenforscher hatten die Partikel mit Hilfe eines Flugzeugs in großer Höhe aus der Erdatmosphäre gefischt. Die Erde  wird jährlich mit rund 40.000 Tonnen an interplanetarem Staub belastet. Das Mineral konnte bislang noch nicht auf der Erde nachgewiesen werden. angeblich konnten es jedoch Wissenschaftler im Labor nachbauen, so die NASA. Der Internationale Mineralogenverband (IMA) nannte das Mineral Brownleeit, zu Ehren des US-Forschers Donald Brownlee. Donald Brownlee ist tätig an der University of Washington, Seattle, WA, USA. Wobei schon der Asteroid No. 3259 seinen Namen trägt.
Donald Brownlee. Er ist dem interessierten deutschsprachigen Publikum auch als Mitautor des mit dem  Paläontologen und Professor für Geowissenschaften Peter Ward verfassten Buches "Unsere einsame Erde" bekannt, in dem die beiden Wissenschafter darlegen, warum sie glauben, dass nur auf der Erde Leben esxisitiere.
"Ich war bislang immer sehr interessiert an Mineralien, daher ist es wunderbar, nun selbst eines zu sein", sagte Brownlee, der sich auf Partikel aus dem All spezialisiert hat. Die Liste der wissenschaftlich bekannten Minerale umfasst nun 4325 Einträge.
:::Freiklick:::>   Dr. Donald Brownlee - Bio 

 


 

Letzte Aktualisierung ( Samstag, 14. Juni 2008 )
 
< zurück   weiter >

http://freiklick.at powered by Joomla