Freiland
My :::HOME::: is my castle.
Gedanken sind FREI.
HEIMAT ist kein Ort.
WISSEN ist Macht.
Offene TERMINE
FreiBLOGGER
:::SUCHEN:::
Freiraum
Jugend Treff
Förder Zone
Kids Corner
Eltern Café
Freibeuter
Vernetzte Ges(ch)ichtspunkte
Freie Nachschlagewerke
Freies Online-Lernen
Free Cooking Area
Freihandbücherei
Freier Ratschlag
Freie Ohren
Free Abaki
Free Trials
Freiräume
Freeware
Freilager
Freiblick
Lexikon
A-Z
Freiklick
(AGI) Kontakt - Impressum
Administrator
Freigänger
Top 50


Designed by:
Free Wordpress themes Joomla Templates
Cheap hosting services
BASIS - Online-Text: Die lernende Organisation PDF Drucken E-Mail
WISSEN ist Macht. - A-Z Bürger-Empowerment
Managemant, Betriebswirtschaft, Marketing, OrganisationslehreDer Schlüssel zum Lernen einer Organisation ist das Lernen und Weiterbilden des einzelnen Akteurs. Eine wirtschaftswissenschaftliche Examensarbeit die es in sich hat. Neben dem 'Warum' und dem 'Wie' legt der Autor besonderes Augenmerk auf eine Klärung der Begrifflichkeiten und grundlegenden Verfahren.
  

Individuelles Lernen - Lernen der Organisation.  Individuelles Lernen führt zu einer konkreten Verhaltensänderung oder einer Erweiterung des Verhaltensrepertoires des Akteurs. Damit beeinflusst er immer das vorherrschende Weltbild der Organisation beziehungsweise die Weltbilder seiner Kollegen. Diese bekommen sozusagen Lernimpulse, in der Summe ergibt sich gegebenenfalls ein gewaltiger Lernfortschritt für die Organisation.
Inhaltsverzeichnis. Es handelt sich hier um die überarbeitete Fassung meiner Examensarbeit, die der Autor 1995/96 an der Universität Oldenburg am Lehrstuhl für Organisation und Unternehmensführung bei Prof. Dr. Reinhard Pfriem verfaßte. Die Arbeit ist in HTML verfaßt und wurde in 9 Kapitel gesplittet, wobei jedes Kapitel eine separate Datei bekommen hat.

I Zum Autor
II Prolog
III Einleitung
1 Organisationstheorien als Grundlage für Lernende Organisationen
1.1 Der Begriff der Organisation
1.2 Organisationsforschung und ihre Entwicklung
1.2.1 Klassische Organisationslehre
1.2.2 Neoklassische Organisationstheorie
2 Der systemtheoretische Ansatz als Weiterentwicklung
der Organisationsbetrachtung
2.1 Ganzheitlichkeit und System
2.2 Merkmale systemtheoretischen Denkens
2.3 Systemisches Denken als Grundverständnis einer Lernenden Organisation
2.4 Die Organisation als organisches System
3 Der Wandel als Anstoß von Unternehmensentwicklung
4 Organisationsentwicklung als klassische Möglichkeit des Umgangs mit Wandel
4.1 Zum Begriff Organisationsentwicklung
4.2 Überblick von Organisationsentwicklung
4.3 Ziele und konzeptionelle Grundfragen von Organisationsentwicklung
4.4 OE als Entwicklungskonzept für die Lernende Organisation
4.5 Von der Organisationsentwicklung zur Lernenden Organisation
5 Das Lernphänomen als Strategie von Unternehmensentwicklung
5.1 Das Phänomen "Lernen"
5.1.1 Lernbiologie und Lernpsychologie als erkenntnisbringende Grundlage
5.1.2 Überblick über die wichtigsten Lerntheorien
5.1.2.1 Stimulus-Response-Theorie
5.1.2.2 Kognitive Theorie
5.2 Träger von Lernprozessen
5.2.1 Individuelles Lernen
5.2.2 Soziales Lernen
5.2.3 Lernen des Systems
5.3 Konzeptionelle Beschreibung organisationaler Lernsysteme
5.4 Lernniveaus organisationalen Lernens
5.5 Rahmenbedingungen des organisatorischen Lernens
5.6 Der Prozeß organisationalen Lernens
5.7 Problemfelder des organisationalen Lernens
6 Organisatorisches Lernen als systemorientiertes Veränderungskonzept
6.1 Operative Geschlossenheit und Identität
6.2 Wahrnehmung des Systems
6.3 Selbstbeobachtung und Selbstbeschreibung im Gefolge von Lernprozessen
6.4 Kommunikation als notwendige Regel für Organisationales Lernen
7 Zusammenfassung und Ausblick
8 Anhang
9 Literaturverzeichnis


eC  
Letzte Aktualisierung ( Montag, 13. April 2009 )
 
< zurück   weiter >

http://freiklick.at powered by Joomla