Freiland
My :::HOME::: is my castle.
Gedanken sind FREI.
HEIMAT ist kein Ort.
WISSEN ist Macht.
Offene TERMINE
FreiBLOGGER
:::SUCHEN:::
Freiraum
Jugend Treff
Förder Zone
Kids Corner
Eltern Café
Freibeuter
Vernetzte Ges(ch)ichtspunkte
Freie Nachschlagewerke
Freies Online-Lernen
Free Cooking Area
Freihandbücherei
Freier Ratschlag
Freie Ohren
Free Abaki
Free Trials
Freiräume
Freeware
Freilager
Freiblick
Lexikon
A-Z
Freiklick
(AGI) Kontakt - Impressum
Administrator
Freigänger
Top 50


Designed by:
Free Wordpress themes Joomla Templates
Cheap hosting services
Alle reden von Steuern ... PDF Drucken E-Mail
Gedanken sind ::: FREI. ::: - Nachrichten und Berichte
Steuerflucht, Schwarzgeld, Nummernkonto, Steueroase, Das Netzwerk Campact und Attac Deutschland haben einen Online-Appell gestartet, mit dem Bürger von Politikern rasche Konsequenzen aus dem jüngsten Steuer-Skandal fordern können. Die Menschen erwarten von der Politik, dass sie jetzt die Steuerflucht wirksam bekämpfe, so Christoph Bautz von Campact.
  

Panzerknackerbande. Mindestens 300 Milliarden Euro haben nach Meinung des Netzwerkes Campact Ex-Postchef Zumwinkel & Co. in Steueroasen zwecks Hinterziehung verschoben. Liechtenstein sei nur die Spitze des Eisbergs. Viele Konzerne und Vermögende drückten sich vor der Pflicht, ihren Beitrag für unser Gemeinwesen zu leisten. Steuerflucht muss ein Ende haben! fordern Sie von Angela Merkel und Finanzminister Steinbrück und verlangen konsequent gegen Steueroasen vorzugehen und die Steuerfahndung auszubauen.

Neue Asoziale.  "Erschütterung des Gesellschaftssystems", "empörend" und "Neue Asoziale"  – mit kräftigen Worten geißeln Heil, Steinbrück und Merkel Ex-Postchef Klaus Zumwinkel und hunderte weitere Steuerbetrüger, die über die Steueroase Liechtenstein Millionen Euro Steuern hinterzogen haben. Doch wenn es um Konsequenzen geht, rufen die Spitzenpolitiker der Koalition vor allem nach härteren Strafen. Doch Strafen reichen nicht aus! Wer weiter damit rechnen kann, unentdeckt zu bleiben, wird auch durch härtere Strafen vor Steuerbetrug kaum abgeschreckt. Stattdessen muss die Bundesregierung endlich konsequent gegen Steuer­oasen vorgehen und die Steuerfahndung ausbauen.
:::Freiklick:::>   Steuerflucht stoppen! - campact 
Eisberg. Die jetzt aufgedeckten Fälle in Höhe von geschätzten 300 bis 400 Millionen Euro sind nur die Spitze des Eisbergs. Etwa 300 Milliarden Euro haben deutsche Kapitalanleger nach Angaben des Bundesfinanzministeriums in Steueroasen verschoben. Weltweit wird das Privatvermögen, das in Steueroasen angelegt wird, gar auf 11 Billionen Dollar veran­schlagt (www.taxjustice.net). Sichere Häfen für flüchtiges Kapital sind in Europa neben Liechtenstein die Schweiz und Österreich sowie Zwergstaaten und -territorien wie Luxemburg, Andorra, Monaco und die Kanalinseln. Sie locken Investoren mit niedrigen Steuer­sätzen und einem rigiden Bankgeheimnis.
Verantwortungslos + öffentliche Verwahrlosung. Mit Steuerflucht drücken sich Konzerne und Besitzer großer Geldvermögen vor ihrer Verantwortung, über Steuern auf Gewinne und Kapitaleinkommen einen Beitrag zur Finanzierung unseres Gemeinwesens zu leisten. Die Zeche zahlen die Bürger/innen, wenn durch wegbrechende Steuer­einnahmen öffentliche Einrichtungen wie Schulen, Universitäten, Schwimmbäder, Bibliotheken oder Theater verkommen oder geschlossen werden müssen.
  
 
Letzte Aktualisierung ( Donnerstag, 21. Februar 2008 )
 
< zurück   weiter >

http://freiklick.at powered by Joomla